Blog

Friedelwald war und bleibt

Gestern war der schönste Tag in der Geschichte der Friedelstraße in Neukölln. Denn sie war Wald.

Menschen kamen, brachten ihre Pflanzen, Kinder und Tiere und wilderten sich aus. Obwohl niemand sie buchte, performten den ganzen Nachmittag unterschiedlichste Künstler*innen und füllten die Herzen mit Liebe. Gleich zwei großartige Bands spielten spontan, weil sie sich von der Idee und der Stimmung anlocken ließen. Die Streetsytle Tanzperformances rührten uns alle zu Tränen. Eine Schauspielerin rezitierte Erich Kästner. Und natürlich wurden vielerlei Solidaritätsgesten in Richtung Hambacher Forst gesendet. #HambiBleibt!

Alle haben gespürt, was möglich ist, wenn wir anfangen uns die Stadt zurückzunehmen. Wenn wir sie als soziales und ökologisches Biotop anlegen. Als Wald statt Parkplatz, als begehbare Utopie der Stadt der Zukunft. Es wuchsen Bäume, Menschen und soziale Strukturen.

Es war nur ein kurzer Traum. Heute Morgen rollten die Bagger über die jungen Reste des Waldes. Aber auch der #Friedelwald bleibt – als Idee in den Köpfen. Was gestern vorstellbar geworden ist, wird weiter wachsen und wird irgendwann die Realität aus Asphalt und Autos überwuchert haben. Bald schon werden wir den Mut haben, die Aufforstung unserer Städte nicht nur zu fordern oder auszuprobieren, sondern sie wirklich umzusetzen.

Vielen Dank an alle, die gestern dabei waren, vor allem den Anwohner*innen, für die vielen lieben Worte und den Support. Danke an alle Künstler*innen und Aktivist*innen, die gestern den Tag möglich und so wunderschön gemacht haben. Und danke an Karl Kratz für die überwältigenden Bilder!

20180916-_F9A239420180916-_F9A241220180916-_F9A241520180916-_F9A243320180916-_F9A243620180916-_F9A244320180916-_F9A244420180916-_F9A244820180916-_F9A245420180916-_F9A245720180916-_F9A246020180916-_F9A246320180916-_F9A246620180916-_F9A246720180916-_F9A246920180916-_F9A247320180916-_F9A247720180916-_F9A248020180916-_F9A248320180916-_F9A248420180916-_F9A248720180916-_F9A249020180916-_F9A2492-Pano20180916-_F9A249820180916-_F9A249920180916-_F9A250120180916-_F9A250820180916-_F9A250920180916-_F9A251020180916-_F9A251920180916-_F9A2530

Advertisements

Der Friedelwald wird

Heute forsten wir Friedelstraße auf. Wir holen uns unsere Stadt zurück. Als Ort der Freiheit. Mit Luft zum Atmen.

Wir wollen gemeinsam mit den Anwohner*innen der Friedelstraße eine Vision der Stadt ausdenken und ausprobieren, in der die Menschen wieder im Mittelpunkt stehen. Nicht Firmen, nicht Profite, nicht Autos. Menschen. Und, naja gut, Bäume.

Wir laden alle ein, mitzumachen. Kommt in die Friedelstraße und bringt eure Planzen mit. Gummibäume, Blumenkübel, Rollrasen. Bringt eure Kinder mit uns lasst sie im Sand toben. Hängt eure Hängematten und Slacklines auf und hüpft Springseil.

Pflanzt was das Zeug hält!

Wir haben schon mal angefangen:

Die Chance

Du willst also einen Wald pflanzen.

Dummerweise bist du in der Stadt. Der Boden ist überall versiegelt.

Doch dann kommen Bauarbeiter und reißen den Boden auf. In deiner Straße. Das ist deine Chance! Das ist UNSERE Chance! Und sie gilt nur dieses Wochenende.

Kommt, wir forsten die Friedelstraße auf und wildern uns selbst aus! Für eine lebenswerte Stadt für alle und gegen den Raubbau an der Natur.

#HambiBleibt
#FriedelWird

Stell dir vor …

Stell dir vor, überall auf der Welt gewinnt der Rechtspopulismus an Zulauf.
Stell dir vor, der Klimawandel bedroht die Menschheit, aber niemand tut was.
Stell dir vor, wir hätten einen rechtsradikalen Innenminister.
Stell dir vor, es marschieren wieder Nazis auf den Straßen.
Stell dir vor, der Verfassungsschutz arbeitet daran, die Verfassung abzuschaffen.
Stell dir vor, statt das Klima zu retten, werden Wälder gerodet, um an dreckige Braunkohle zu kommen.
Stell dir vor, in deiner Stadt werden ständig Fußgänger und Fahrradfahrer von Autos überfahren.
Stell dir vor, die Mieten steigen dir über den Kopf.
Stell dir vor, Google setzt dir dann noch so Startupheinis vor die Tür und in deiner Straße eröffnet ein The Barn.

Und jetzt stell dir einen Wald vor. Hörst du die Vögel zwitschern? Riechst du den Tau auf den Blättern? Spürst du das Moos zwischen deinen Zehen?

(Foto: Jaroslav Kuba (CC-BY))